Öffne weit deine fleischroten Lippen

öffne weit deine fleischroten Lippen
meine stete Bejahung
halte fest
den Samen
im Schoß
und zögere nicht
entgegenzustrecken
lichtbespannte Fingerblütenblätter
dem niederstürzenden Hagelfels

die prallbrüstige Säule
richte auf und treibe tief
noch tiefer
nackte
schwarzbehaarte Eichenwurzelglieder
ins  dampfende Schollenmeer
um aufzusaugen
ein jedes Larvennasselspinngetier
und all die Steinkriecher
Milben und Fadenwürmer
die aalen sich in deinem heißen Zehenschweiß


Verschone nicht einmal die weisen Weberknechte und Echyträen
in deiner Ferse Fluchten
um zu bereiten
unserer Wiedergeburt
Lebenssaft

Torsten Pfeffer

28. Mai 2019