Intervention

als gäbe es nur schwarz oder weiß

teilt ihr stur eure Welt

stoßt wie blinde Schafe

euch die Schädel am Lattenzaun

wie ängstlich muss man sein?


genug jetzt!

reißt die Linie auf

weitet sie

nehmt den Raum

die Poetik des Dazwischen in Anspruch

Godard hat es vorgemacht

bewohnt das Grau und seht hin


um zu erkennen

dass alles tollkühn vielgestaltig ist

um zu erkennen

dass nirgends Leere herrscht

und der Dialog in der Luft hängt

an schweißgetränkten Molekülen

nicht an den ausgefransten Mündern

oder nackten Worten mit denen wir so kläglich scheitern

im Versuch dieses oder jenes zu beschreiben


die Sprache muss versagen!

wozu diese Starre?

wir sind fließende Kirchenfenster!

Torsten Pfeffer

2. Jan. 2022